www.bet-at-home.com Casino

22.3.2003

AC 51AC 53Das Magazin für Science Fiction und Fantasy • Nr. 52

Zum Titelbild von
Martina Pilcerova

  Siggi Stardusts weise Worte
Phantastische Neuerscheinungen im März 2003
Nachruf: Howard Fast
STORYThomas Wagner
Lactophobia

»Nein danke, ich trinke keine Milch! Bleiben Sie mir vom Leibe mit dem faden schlierig-schmierigen Ausfluss vegetarischer Hornträger, verschonen Sie mich mit diesem Symbol unserer tierhaften Kleinkindexistenz, Herr Doktor. Aber einen Kaffee trinke ich natürlich gern, wenn es sein muss auch mit dem Strohhalm. Es hat wohl nicht viel Sinn, Sie zu bitten, mir diese dumme Zwangsjacke abzunehmen? Nein? Ich hatte auch nicht mit dieser Art des Entgegenkommens gerechnet, wenngleich ich Ihnen versichern kann, dass ich alles andere als verrückt bin. Kriminell, ja, von mir aus ...«
INTERVIEWIm Gespräch mit Barbara Slawig
Das »Normale« sind die andern

Als der renommierte Haffmas Verlag im Jahr 2000 ihren Roman Die Lebenden Steine von Jargus in einer schönen Hardcoverausgabe vorlegte, ging ein Raunen durch die SF-Szene: Wer war diese Barbara Slawig, die den Sprung aus dem »Ghetto« gleich mit ihrem Erstling geschafft hatte? Aktuell wird der Roman unter dem Titel Flugverbot neu aufgelegt, und neben Larry Niven war Barbara Slawig Eherngast auf dem DortCon 2003. Hans-Peter Neumann sprach mit ihr über ihre Karriere.
STORYBarbara Slawig
Pakettage

Ein Mann hat an einem abgelegenen Ort des Planeten Jargus heimlich sein Lager aufgeschlagen. Er möchte herausfinden, was es mit den »Lebenden Steinen« wirklich auf sich hat. Da erhält er überraschend Besuch, der nicht nur seine wissenschaftlichen Untersuchungen durcheinander bringt, sondern auch dazu führt, dass er die Motive seines eigenen Handelns neu übedenkt. - Eine Geschichte aus der Welt von Barbara Slawigs Roman Flugverbot - Die Lebenden Steine von Jargus.
THEMAInterpretationen klassischer Science Fiction
Edgar Allan Poes »Das unvergleichliche Abenteuer eines gewissen Hans Pfaall«
Über den eigentlichen Ursprung der Science Fiction wird viel diskutiert. Thomas M.Disch sieht ihn bei Edgar Allan Poe, Brian W. Aldiss setzt Mary Shelleys Frankenstein dagegen. In einer ausführlichen Analyse von Poes »Das unvergleichliche Abenteuer eines gewissen Hans Pfaahl« begibt sich der britische SF-Autor und Literaturwissenschaftler Adam Roberts auf Spurensuche ...
HUGOHugo Gernsback Award 1962
Der Hugo 1962 wurde auf dem Chicon III in Chicago, Ill. verliehen. In der Kategorie »Short Fiction« gewannen mit The Hothouse Series von Brian W. Aldiss fünf Erzählungen, die eher der Fantasy als der Science Fiction zuzurechnen sind.
Serie - SF-Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften
SF der DDR: TECHNIKUS
Wie bei vielen populärwissenschaftlichen Zeitschriften des In- und Auslands gehörte der Abdruck von Science Fiction in den fünfziger und sechziger Jahren zum »normalen« inhaltlichen Profil. Anders als ihr für ältere Jugendliche und junge Erwachsene gedachtes DDR-Pendant JUGEND UND TECHNIK, hörte TECHNIKUS aber ab Mitte der sechziger Jahre nicht mit dieser Veröffentlichungspraxis auf und wurde so zumindest quantitativ zum Spitzenreiter bei SF-Veröffentlichungen unter den Zeitschriften und Magazinen der DDR.
KRITIKLesefutter
Witali Rutschinski: Teufels Werke. Ein Roman um Bulgakows »Der Meister und Margerita« (Woswraschtschenije Wolanda, ili Nowaja djawoliada • 1993)
Ray Bradbury: Fahrenheit 451 (Fahrenheit 451 • 1953)
Dougal Dixon und John Adams: Die Zukunft ist wild (The Future is Wild • 2002)
Elizabeth Haydon: Tochter des Windes (Rhapsody • 1999)
Robert A. Heinlein: Zweimal Pluto und zurück (The Rolling Stones • 1952)
Ursula K. Le Guin: Rückkehr nach Erdsee (The Other Wind • 2001)
Sonia Levitin: Die Wahl (The Cure • 1999)
James A. Owen: Kai Meyers Mythenwelt 2: Der unsichtbare Mond (2003)
Alastair Reynolds: Chasm City (Chasm City • 2001)
KRITIKPhantastik aus Deutschland
Malte S. Sembten (Hrsg.): m@usetot. Furchtbar fiese Webgeschichten (2003)
Jörg Kastner: Die Nebelkinder (2000)
NOVA 1. Das deutsche Magazin für Science Fiction und Spekulation. (2002)
KRITIKHörbücher
Frank Festa: Der Cthulhu Mythos (2002)
KRITIKSF Interaktiv
James Bond: NightFire (Electronic Arts)
Alien Tequila (dtp)
Paradise Cracked (JoWooD)
KRITIKFilm
Solaris (Solaris • USA 2002)
Im Internet entdeckt
Jeder sein eigener Verleger [Stern Online]
Die Perry Rhodan Webchronik

ShayolAC Intern
pf_rot.gif (839 Byte) ALIEN CONTACT Award
pf_rot.gif (839 Byte) The fantastic Worlds of Science Fiction

epilog
© copyright 1997-2011 by EPILOGmedia • Alle Rechte vorbehalten
eMail: dialog@epilog.de | Impressum | AGB + Widerrufsrecht