6.9.2005

AC 65AC 67Das Magazin für Science Fiction und Fantasy • Nr. 66

Zum Titelbild
Franz Miklis

 
  Phantastische Neuerscheinungen im Juni und Juli 2005
Phantastische Neuerscheinungen im August 2005
STORYFrank Hebben
Byte the Vampire

Viele reden davon, dass Cyberpunk als literarisches Genre tot ist. Dem ist zumindest in unserem Lande nicht so, wie der im Frühjahr von der Cyberpunk-Community Deutschland ausgeschriebene Kurzgeschichtenwettbewerb bewiesen hat. Die ersten Plätze zeigen die gesamte Bandbreite dieses Subgenres. So ist der dritte Platz »Paradies« von Max Weigl ein Beispiel für den Cyberpunk der 90er Jahre, Platz 2, »Pizza Cipolla Redoc« von Uwe Post ein Stück, das die ausgetretenen Pfade verlässt und neue Wege beschreitet, während die Sieger Story »Byte the Vampire« von Frank Hebben den klassischen Cyberpunk reanimiert, jedoch keineswegs verstaubt oder altbacken daherkommt.
INTERVIEWEin Interview mit Pat Cadigan
»Cyberpunk ist zu einem Teil von allem anderen geworden«

Pat Cadigan, eine der Gründerfiguren des Cyberpunk, sprach mit ALIEN CONTACT über ihre Dore-Konstantin-Romane, darüber, wie die Allgegenwart von Computer- und Kommunikationstechnologie den klassischen Cyberpunk verändert hat, und über die Unvermeidlichkeit, beim Schreiben politisch zu sein. »Man bleibt nicht immer an den Rändern der Gesellschaft. Man ist eben nicht nur Teil der Lösung oder Teil des Problems, sondern höchstwahrscheinlich Teil von beidem.«
STORYRalph Doege
Schwarze Sonne

Mit »Alter Ego« hatte Ralph Doege eine der interssantesten und sprachlich ausgereiftesten Erzählungen für Visionen 1: Der Atem Gottes verfasst. In der vorliegenden Story entführt er uns in den nahen Weltraum, auf eine Mondstation, in der so manches nicht mit rechten Dinge zuzugehen scheint. Aus einer Abenteuererzählung wird ein philosophisches Gedankespiel, aus den Ängsten und Nöten des Protagonisten eine Bedrohung für die Zukunft der Menschheit ...
THEMAFritz Heidorn
Der künstliche Gott
Die Rückkehr des Widerspruchs von Rationalität und Glauben in der Science Fiction

Worum geht es mir in diesem Essay? Nicht um die Ausleuchtung der obskuren Ideen der Welt der Mystik, Esoterik oder fundamentalistischer Glaubensdoktrinen, sondern um die Widersprüche von Rationalität und Glauben. Beide halte ich für fundamentale Kulturerrungenschaften der Gattung Mensch, die scheinbar gegeneinander stehen, in Wahrheit aber ein intellektuelles Yin-Yan-Prinzip menschlichen Denkens sind. Diesen Widerspruch beleuchte ich am Beispiel der Gattung Science Fiction ...
STORYIan R. MacLeod
Die gefallene Isabel

Ian R. MacLeod ist der Shooting Star der britischen Phantastik der letzten Jahre. Nachdem er für seine Erzählungen zweimal mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet wurde, gelang ihm mit seinem Roman The Light Ages der internationale Durchbruch. Die deutsche Ausgabe ist dieser Tage unter dem Titel Aether bei Klett-Cotta erschienen. Für ALIEN CONTACT hat Ian R. MacLeod die Story »Isabel of the Fall« ausgesucht – eine Erzählung an der Grenze zwischen Fantasy und Science Fiction und seine erste Übersetzung ins Deutsche überhaupt.
THEMADie Tore zum Paradies • Teil 5
Der Schauerroman
Die moderne Fantasy und die moderne Science Fiction haben eine gemeinsame Wurzel: die »Gothic Novel«, den Schauerroman des 19. Jahrhunderts. Bei Walpole und Beckford, Radcliffe und Shelley sind viele Stoffe und Themen vorweggenommen, die noch heute die Phantastik in Büchern und auf der Leinwand nachhaltig beeinflussen. Jeff Gardiner nimmt Frankenstein, Dracula und Konsorten etwas genauer unter die Lupe.
STORYMark Twain
Adams Tagebuch

»Dieses neue Geschöpf mit dem langen Haar fängt an, mir sehr im Wege zu sein. Es ist immer hinter mir her und lungert beständig um mich herum. Ich mag das nicht; ich bin nicht an Gesellschaft gewöhnt. Ich wünschte, es bliebe bei den übrigen Tieren … Es ist heute umwölkt; denke, wir werden Regen haben. Wir? Wer ist wir? Woher habe ich das Wort? Ich erinnere mich jetzt – das neue Geschöpf braucht es immer.«
SF-HISTORYPhantastik-Ereignisse vor 50 Jahren
1955 wurde der Science Fiction Club Deutschland gegründet. Im Kino beeindruckte der Klassiker Forbidden Planet, Frank Herberts erster Roman erschien in ASTOUNDING und mit Martians, Go Home legte Fredric Brown einen der witzigsten SF-Romanen vor.
KRITIKInterpretationen klassischer Science Fiction
Inversionen und Grenzüberschreitungen:
Arthur C. Clarkes Die letzte Generation

In der aktuellen Folge seiner Klassiker-Interpretationen nimmt Adam Roberts den vielleicht besten Roman von Arthur C. Clarke unter die Lupe. Für gewöhnlich liegt Clarkes Stärke in der Kurzgeschichte. In diesem Buch ist es ihm jedoch gelungen, Handlungsführung und Figurenentwicklung im Gleichgewicht zu halten und vor allem mit einem überzeugenden Finale zu überraschen. Die aktuelle Neuausgabe von Childhood's End innerhalb der »Meisterwerke der Science Fiction« bei Heyne macht diesen Klassiker nun wieder zugänglich.
HUGOHugo Gernsback Award 1971
Bereits zum sechsten Mal in Folge konnte THE MAGAZINE OF FANTASY & SCIENCE FICTION den Hugo erringen. In dem Magazin erschien auch die Geschichte »Ill Met in Lankhmar« von Fritz Leiber, die mit dem Hugo in der Katagorie »Novella« ausgezeichnet wurde.
KRITIKLesefutter
Richard Morgan: Gefallene Engel (Broken Angels • 2003)
Neal Asher: Die Zeitbestie (Cowl • 2004)
Fritz Leiber: Die Umtriebe des Daniel Kesserich (The Dealings of Daniel Kesserich • 2005)
Michael Moorcock: Tochter der Traumdiebe (The Dreamthiefs Daghter • 2001)
Charles Sheffield: Schwarz wie der Tag (Dark as Day • 2002)
Jules Verne: Die Jagd auf den Meteor (La chasse au météore • 1986)
KRITIKPhantastik aus Deutschland
Michael Marrak: Morphogenesis (2005)
Markus Heitz: Trügerischer Friede (2005)
Helge T. Kautz: Farnhams Legende (2000)
Boris Koch: Der adressierte Junge (2005)
Margrith Raguth (Hrsg.): Motte im Datenkleid (2005)
Franz Rottensteiner: Erkundungen im Nirgendwo (2003)
KRITIKSF Interaktiv
Guild Wars
Star Wolves
Dungeon Lords
Earth 2160
GTA: San Andreas
Pariah
KRITIKFilm
Batman Begins (USA 2005)
Fantastic Four (USA 2005)
Die Insel (USA 2005)
Krieg der Welten (USA 2005)
Per Anhalter durch die Galaxis (USA/GB 2005)
Im Internet entdeckt
Retro Park - Das Forum für den phantastische Film
Interview mit Andreas Gruber [Future Magic]
Homepage von Ian R. MacLeod
Die Zukunft ist wieder offen • BerlinOnline über die Steinmüllers

ShayolAC Intern
pf_rot.gif (839 Byte) ALIEN CONTACT Award
pf_rot.gif (839 Byte) The fantastic Worlds of Science Fiction

epilog
© copyright 1997-2011 by EPILOGmedia • Alle Rechte vorbehalten
eMail: dialog@epilog.de | Impressum | AGB + Widerrufsrecht