epilog.de > Berlin > Friedenau > Straßen > A
epilog.de
Filme
Bücher
Personen
Texte

Magnet-Manufaktur

Epilog zum
verschenken:

Straßen in Berlin–Friedenau

Adam-Kuckhoff-Platz – Aufbaustraße

A|B|C-E|F|G|H|I-J|K|L|M-O|P-Q|R|S-T|V-Z|Carstenn-Figur|Wagnerviertel|Stadtplan von Friedenau

Adam-Kuckhoff-Platz

Fläche 70 x 160 m (Drei­ecksform)Karte
Benannt 1990 nach Adam Kuckhoff (1887–1943), Widerstandskämpfer. Der zentrale Punkt des Platzes stellt der Erikabrunnen von Heinz Spilker aus dem Jahr 1982 dar, der in Anlehnung zum kriegsbeschädigten Kinderbrunnen neu geschaffen wurde.

Albestraße

Länge 410 mKarte
Benannt 1875 nach der Albe, einem Nebenfluss der Saar. 1875 wurde hier die I. Gemeindeschule Berlin-Friedenau gegründet, die im Jahr 1970 – inzwischen als Fläming-Grundschule – in die Illstraße umgezogen ist. Der Komponist und Dirigent Max Bruch wohnte in der Albestraße 3.

Am Friedhof

Benannt um 1900 • Heute Fehler­straßeKarte

Aufbaustraße

Benannt 1945 bis 1947 • Heute Görres­straßeKarte
• Diese Seite basiert auf dem Wikipedia-Beitrag Liste der Straßen und Plätze in Berlin-Friedenau.
Der Text steht unter der Lizenz cc-by-sa.
Eine Liste der Autoren finden Sie hier.
Fotos: Detlef Emmrich/Wikipedia/cc-by-sa (2)
Karten: © OpenStreetMap und Mitwirkende/cc-by-sa
Bei jedem Straßennamen ist, soweit sinnvoll, der Zeitraum angegeben, in dem die Straße den Namen führte. Aufgegebene Straßennamen wurden soweit wie möglich berücksichtigt. Gänzlich verzichtet haben wir auf Straßennamen, die nur in alten Planungen verzeichnet sind, aber wahrscheinlich nie verwendet wurden.

Der Friedenau-Shop

Lesehefte
Deko-Magnete
Postkarten

© copyright 1997-2011 by EPILOGmedia • Alle Rechte vorbehalten
eMail: dialog@epilog.de | Impressum | AGB + Widerrufsrecht