epilog.de > Berlin > Friedenau > Straßen > K
www.bet-at-home.com Casino
epilog.de
Filme
Bücher
Personen
Texte

Magnet-Manufaktur

Epilog für
die S-Bahn:

Straßen in Berlin–Friedenau

Kaiserallee – Kundrystraße

A|B|C-E|F|G|H|I-J|K|L|M-O|P-Q|R|S-T|V-Z|Carstenn-Figur|Wagnerviertel|Stadtplan von Friedenau

Kaiserallee

Benannt 1888 (bis 1950) nach Wilhelm I. (1797–1888), deutscher Kaiser, König von Preußen, wenige Tage nach seinem Tod • Heute Bundesallee.

Kaisereiche

Platzdurchmesser 70 mKarte
Die als Naturdenkmal geschützte Kaisereiche wurde zu Ehren des deutschen Kaisers Wilhelm I. anlässlich der Goldenen Hochzeit mit seiner Frau Augusta sowie seines 82. Geburtstags am 22.3.1879 von Gustav Schenk gepflanzt. Schenk war seinerzeit Verleger der damaligen Königlich Geheimen Oberhofbuchdruckerei und einer der ersten Siedler Friedenaus. Der Baum stammte aus der Baumschule ›Drei Eichen‹ des Prinzen Friedrich Carl. Die junge Pflanze musste am 10.11.1883 ersetzt werden, weil die ursprünglich gepflanzte Eiche aus Protest gegen die seinerzeitigen Sozialistengesetze des Reichskanzlers Bismarck stark beschädigt wurde. Der Platz, an dem die Eiche steht, wird im Volksmund seit 1879 ebenfalls Kaisereiche genannt. Vorher wurde er als Rondell bezeichnet. In den offiziellen Straßenverzeichnissen des Bezirksamts gibt es keine Kaisereiche. Allerdings wird die BVG-Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe der Verkehrsinsel so genannt. Auch ein seinerzeit geplanter U-Bahnhof der dort in den 1960er-Jahren projektierten U-Bahnlinie 10 sollte diese Bezeichnung erhalten.

Kaiserstraße

Benannt 1874 bis 1888 nach Wilhelm I. (1797–1888), deutscher Kaiser, König von Preußen • Heute Bundesallee.

Kasseler Straße

Benannt 1890 bis 1902 nach der hessischen Stadt Kassel. Die Kasseler Straße wurde 1890 von der Schmargendorfer Straße abgetrennt und heißt heute Wiesbadener Straße.

Kirchstraße

Benannt 1890 bis 1962 nach der Kirche ›Zum Guten Hirten‹ auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz • Heute SchmiljanstraßeKarte

Kreisauer Straße

Länge 75 mKarte
Mit 75 m die kürzeste Straße Friedenaus. Benannt 1910 nach der niederschlesischen Stadt Kreisau (heute Krzyzowa).

Kreuznacher Straße

Länge 95 mKarte
Benannt 1903 nach Bad Kreuznach, einer Stadt an der Nahe.

Kundrystraße

Länge 100 mKarte
Im Wagnerviertel, benannt 1906 nach Kundry, einer Gestalt aus Richard Wagners Oper Parsifal.
• Diese Seite basiert auf dem Wikipedia-Beitrag Liste der Straßen und Plätze in Berlin-Friedenau.
Der Text steht unter der Lizenz cc-by-sa.
Eine Liste der Autoren finden Sie hier.
Fotos: BishkekRocks/Wikipedia/cc-by-sa | Ronald Hoppe | Archiv
Karten: © OpenStreetMap und Mitwirkende/cc-by-sa
Bei jedem Straßennamen ist, soweit sinnvoll, der Zeitraum angegeben, in dem die Straße den Namen führte. Aufgegebene Straßennamen wurden soweit wie möglich berücksichtigt. Gänzlich verzichtet haben wir auf Straßennamen, die nur in alten Planungen verzeichnet sind, aber wahrscheinlich nie verwendet wurden.

Der Friedenau-Shop

Lesehefte
Deko-Magnete
Postkarten

© copyright 1997-2011 by EPILOGmedia • Alle Rechte vorbehalten
eMail: dialog@epilog.de | Impressum | AGB + Widerrufsrecht