ALIEN CONTACT
ALIEN CONTACT 54 Inhalt Archiv

Jeffrey A. Carver

Neptun kann warten

Neptune Crossing • 1994

Science Fiction > Alien Contact
Buch-Tips
Momox-Books.de - Einfach verkaufen.
Was tun, wenn ein Außerirdischer von einem Besitz ergreift und bald darauf eröffnet, dass das Ende der Menschheit kurz bevorsteht?

John Bandicut, die Hauptperson von Neptun kann warten, ist als einfacher Prospektor auf Triton unterwegs, als er plötzlich mit einem uralten extraterrestrischen Artefakt konfrontiert wird, das offenbar seit vielen Millionen Jahren unter der Oberfläche des Neptunmondes begraben liegt. Zu allem Überfluss nimmt ein fremdes Wesen, ein sogenanntes Quarx, Kontakt zu John auf und nistet sich in seinem Geist ein. Das Quarx, das sich Charlie nennt, eröffnet John, dass ein gigantischer Asteroid in wenigen Wochen auf Kollisionskurs mit der Erde gehen wird, und John von dem Außerirdischen dazu auserkoren wurde, ihm dabei zu helfen, diese Katastrophe abzuwenden. Doch ehe die drohende Gefahr gemeinsam angegangen werden kann, gilt es erst einmal, sich miteinander anzufreunden, was nicht ganz einfach ist. So entwickelt Charlie beispielsweise eine extraterrestrische Portion Ekelgefühle, als John sich in eine Frau verliebt und mit ihr schlafen möchte ...

Neptun kann warten verbindet das klassische Motiv des ersten Kontaktes mit dem ebenso altbekannten Motiv der kosmischen Katastrophe. Handlungsmäßig bietet Jeffrey A. Carver damit im ersten Band seiner auf bisher drei Romane angewachsenen Chaos-Chroniken nicht gerade innovativ Neues. Ebenso mangelt es an frischen Ideen oder originellen Details. Selbst die Chaostheorie, die laut Serientitel und Klappentext eine gewichtige Rolle spielen soll, wird lediglich gestreift und dient nur als Vorwand, das überlegene Wissen des außerirdischen Artefaktes zu erklären. Trotzdem ist Neptun kann warten recht kurzweilig zu lesen und wird auf den letzten Seiten ziemlich spannend und durchaus menschlich ergreifend. John Bandicut, der gemeinsam mit dem Quarx und ohne Hoffnung zu überleben in einem gestohlenen Raumschiff auf den Asteroiden zurast, ist ein äußerst sympathischer Held. Carver schafft es mit wenig stilistischen Aufwand, einen echten Menschen mit all seinen Problemen, Stärken und Schwächen zu erschaffen, was gerade in der Hard-SF nicht gerade Gang und Gäbe ist. Ebenso positiv ist der Verzicht auf ausufernde Action und das Aussparen gewalttätiger Szenen. Carver hat im Gegensatz vieler seiner Schriftstellerkollegen begriffen, dass man Handlung auch vorantreiben kann, ohne die halbe »Belegschaft« eines Romans umzubringen.

Etwas zu bemängeln sind dagegen die übermäßige Dialoglastigkeit und die teilweise zu saloppe Sprache, die einfach nicht zu einem vollkommen fremdartigen Wesen wie dem Quarx passt. Die Behauptung im Klappentext, es gehe in vorliegendem Buch »... um den leisesten Kontakt aller Zeiten«, ist leider alles andere als richtig - dafür ist das Quarx einfach ein wenig zu geschwätzig. Still wird es lediglich, wenn es beleidigt ist oder sinnloserweise zwischendurch einmal stirbt, um als sein eigener Nachfolger wiedergeboren zu werden ...

Neptun kann warten ist insgesamt ein unterhaltsamer Roman, dem es etwas an Tiefgang und stilistischer Vielfalt mangelt. Möglicherweise gerade deshalb ist er als leichte Lektüre fürs Freibad oder die Urlaubsreise gut geeignet.

Christian HoffmannALIEN CONTACT

Originalausgabe
Jeffrey A. Carver, Neptune Crossing Bestellen
Deutsche Erstausgabe
Jeffrey A. Carver, Neptun kann warten (Die Chaos-Chroniken 1)
(Bergisch-Gladbach: Bastei Lübbe, 2003) Bestellen
Deutsch von Ruggerò Leo, Titelbild von Angus McKee, 526 Seiten
Leser-Service
Lieferbare Titel von Jeffrey A. Carver
ALIEN CONTACT 54 Inhalt Archiv
Bücher A B C D E F G H I J K L M N O P/Q R S T U V W X/Y/Z
© copyright 1997-2011 by EPILOGmedia • Alle Rechte vorbehalten
eMail: dialog@epilog.de | Impressum | AGB + Widerrufsrecht